Hye Ri Kim

foto_hyerikim_2jpg19a488d7-4d2a-40ae-a686-092e8da12439jpg20200114_100427 2jpg


Hye Ri Kim wurde in Südkorea geboren. Sie studierte an der Musikhochschule Köln/Aachen bei Laurentiu Sbarcea mit Diplom 'Künstlerische Instrumentalausbildung' im Hauptfach Violoncello und weiter an der Zürcher Hochschule der Künste bei Martina Schucan. In dieser Zeit bildete sie sich in erweiterter Musikpädagogik mit einem Master of Advanced Studies ZFH weiter.

Ihre Musik konnte sie zudem mit der Kirchenmusik an der Hochschule Luzern im Hauptfach Chorleitung bei Martin Hobi und mit der Orchesterleitung an der Zürcher Hochschule der Künste bei Christof Brunner um eine Facette erweitern. Sie erhielt weitere Impluse von Sebastian Lang-Lessing und arbeitete mit verschiedenen Orchestern wie das `Lithuanian State Symphony Orchestra` und das `Rousse State Opera Philharmonic Orchestra`.

Hye Ri Kim ist als Cellistin 2. Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs Euterpe in Italien sowie Preisträgerin mehrerer nationaler Wettbewerbe in Südkorea. Als Cello-Solistin konzertierte sie mit mehreren Orchestern wie der Ungarischen Kammerphilharmonie oder der Yeung Nam College of Music Orchestra.

Ausserdem besuchte sie internationale Meisterkurse unter anderem bei Troels Svane und Marcio Carneiro und nahm an Orchesterakademien mit der 'Asia Philharmonic Orchestra', 'National Youth Orchestra of the Netherlands' und der 'Animato Stiftung' teil. Sie spielte dabei in Festivals und Konzerttourneen in Südkorea, Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Osteuropa mit Myung-Whun Chung, Reinbert de Leeuw und Howard Griffiths. Weitere Orchestererfahrungen sammelte sie als Praktikantin des Sinfonie Orchesters Biel.

Ihr Interesse an der Kammermusik konnte sie mit dem Trio 'Amorosa' und mit dem Quintett '22 Saiten' vertiefen.

Hye Ri Kim unterrichtet Cello an der Musikschule Bad Zurzach sowie an der Musikschule Zürcher Unterland und leitet den ökumenischen Kirchenchor Bergdietikon.